Tipps und Tricks rund um das Thema "Podcasts in der PR"

 

"Unternehmenskommunikation reloaded – durch Podcasts die interne und externe Kommunikation fördern"

 

Das war unser Thema zum Webinar "Podcasts in der PR" mit Uwe Schick (SCHiCK! Communications) und Clemens Weins (Agentur kuehlhaus AG). Im einstündigen Interview haben sich beide Kommunikationsexperten mit unterschiedlichsten Punkten zum Thema Podcasts in der Kommunikation auseinander gesetzt und unseren Zuschauen wertvolle Best Practices an die Hand gegeben. 

 

Schauen Sie sich unser Webinar zum Thema „Podcasts in der PR“ an und erfahren Sie, was unsere Experten auch zu diesen Punkten zu sagen hatten?

  • Welche Podcast-Plattformen gibt es?
  • Wie sieht die Erfolgsmessung bei Podcasts aus?
  • Was ist für die Bindung des Hörers an einen Podcast wichtiger: Sprecher oder Thema?
  • Wer sollte in einem Unternehmen den Podcast machen (…und wer nicht?)

 

Zum Webinar Rückblick

 

Da wir aus zeitlichen Gründen leider nicht auf alle Fragen während des Webinars eingehen konnten, finden Sie untenstehnden 10 weitere Fragen unserer Teilnehmer. Uwe Schick und Clemens Weins haben sich diesen angenommen und sie für Sie beantwortet.

Hinweis: Die Fragen der Teilnehmer wurden von uns 1:1 übernommen und nicht verändert. 

 

 

FRAGE 1

Guten Morgen, ich fände einen Blick auf Seeding-Strategien ganz spannend: Wie mache ich meinen Podcast bekannt? 

ANTWORT

Das ist ein weites Feld und die Antwort ist leider etwas allgemein: Es gibt keine speziellen Podcast-Seeding-Strategien. Sie müssen ihre Zielgruppe und Ziele kennen, um mit dem richtigen Ton auf den richtigen Kanälen Viralität zu erzeugen. Außerdem kann man den Podcast mit weiterem Content flankieren – Blogartikel, eBooks etc. Ebenso erweitern Kooperationen und Multiplikatoren die Reichweite.

 

FRAGE 2

Guten Morgen, die Herren! Welche Software würden Sie empfehlen um einen Podcast per Telefonkonferenz aufzunehmen? Also, wenn die Podcast Teilnehmer nicht gemeinsam an einem Ort sind. Dankeschön!

ANTWORT

Ich persönlich stelle das Gespräch über gute Boxen laut und nehme es mit einem Tascam-Recorder in Radioqualität auf. Alternativ gibt es für iOS TapeACall, dass ich aber noch nie genutzt habe. Die üblichen Konferenztools wie Zoom haben fast alle Aufnahmefunktionen, die man als Host aktivieren kann.

 

FRAGE 3

Sie sprachen von Distributionswegen, die Libsyn oder Podigee nicht abdecken. Wie gelangt mein potenzieller Podcast denn abrufbar zu iTunes? Danke!

ANTWORT

Über Libsyn und Podigee. Aber auch andere Hoster. Einen guten Überblick über die Hosting-Angebote gibt dieser Artikel: 

https://blog.hubspot.de/marketing/podcast-hosting

 

FRAGE 4

Wie verbreiten Sie Ihren Podcast intern bei den Mitarbeitern? Wie kommt das an?

ANTWORT

Über das interne Mitarbeiterportal. Aber die Mitarbeiter erfahren auch über Social Media wie alle anderen, dass eine neue Folge verfügbar ist. Das Feedback ist durchweg positiv.

 

FRAGE 5 inklusive ANTWORTEN

Mich würde auch interessieren:  Welche Software eignet sich am besten, um Podcasts via Telefon/Online-Meeting aufzuzeichnen? Siehe oben.

  • Was ist ein durchschnittlich guter Aufrufswert pro Folge?

Bei Spezialthemen können es 10 Hörer im Monat sein und es ist ein Erfolg. Benchmarks sollte jeder sich individuell setzen.

  • Wie kommt mein Podcast zu iTunes?

Über den Hoster. Er stellt eine Möglichkeit bereit, den Podcast bei iTunes anzumelden. Dass müssen Sie aber antriggern.

 

FRAGE 6

Podcasts in der internen Kommunikation: Ist das Format Ihrer Meinung nach auch für die Krisenkommunikation geeignet (CEO Podcast)?

ANTWORT

Krise: Nicht in einer akuten Krise. Dafür ist das Medium zu langsam. Aber in der Phase nach einer Krise, kann ein Podcast durchaus Erklärungen / Hintergrund / Deutungen liefern.

 CEO-Podcast: Eine gute Möglichkeit, um die strategischen und wirtschaftlichen Themen des Unternehmens zu transportieren. Der CEO muss sich aber die Zeit nehmen und sollte nicht ablesen. Es ist gut, eine zum CEO und dem Unternehmen passende Form zu finden: Das muss nicht ein Interview, sondern kann ein Quiz sein.

 

FRAGE  7

Wie häufig/regelmäßig sollte eine neue Folge erscheinen/produziert werden, um die Zuhörer bei Laune zu halten? 

ANTWORT

Stammhörer zu bekommen, ist schwierig. Neue Folgen sollten immer über Newsletter etc. angekündigt werden. Als Frequenz hat sich ein Monat bewährt.

 

FRAGE 8 inklusive ANTWORTEN

Welche Reichweite haben die beiden aktuell? --- Was meint er?

Und: Wie sieht das mit der Messung aus? Kann ich konkrete Zielgruppen auslesen? Demographie? Wie kann ich mehr über meine Zuhörer lernen? (Im Nachgang für Sales interessant)

Es gibt gute Analyse-Tools, die viele Daten bereitstellen. Relativ neu ist der Podcast-Manager von Google.

Ergänzend: Wie kann ich einen Podcast in eine bestimmte Zielgruppe treiben?

Über das entsprechende Seeding mit passenden Key-Words.

 

FRAGE 9

Was sollte man unbedingt beachten, wenn man als PR-Berater seinen Kunden in einem Podcast platzieren möchte (z.B. als Gastredner in einer Folge)?

ANTWORT

Man sollte sorgfältig schauen, ob der Kunde zum Podcast passt. Dann sollte man ihn trainieren, seine Botschaften unaufdringlich zu platzieren und Persönlichkeit / Fachwissen in den Fokus zu stellen.

 

FRAGE 10

Noch eine kurze Frage vor dem Ende: Habt ihr auch Erfahrungen mit Kooperationen in Podcasts? Das heißt, wenn Unternehmen ihre Produkte bei euch im Podcast platzieren möchten? Wie geht ihr da vor?

ANTWORT

Ich würde so etwas nicht machen, da ich den Podcast nicht zum Geldverdienen einsetze.