Rückblick zum Webinar: Digitale Infrastrukturen und CommTech: Wie geht es vorwärts? 

Wie Kommunikationsabteilungen von Software & Services profitieren und auf was es bei virtuellen Workflows ankommt

 

Die digitale Transformation ist auf dem Vormarsch, aber nur wenige Kommunikationsabteilungen und -agenturen sind bereits umfassend digitalisiert. Laut dem European Communication Monitor 2021 sehen 39,2% aller Befragten in Europa in ihrer Abteilung großen Nachholbedarf bei der Digitalisierung der Stakeholder-Kommunikation und beim Aufbau digitaler Infrastrukturen für die eigene Arbeit.

Was bedeutet das für die kommunikationsspezifischen Aktivitäten in den einzelnen Abteilungen und vor allem für die Zukunft der Kommunikation insgesamt? Gemeinsam mit Prof. Dr. Ansgar Zerfaß, von der Universität Leipzig und Thomas Mickeleit, Kommunikationsberater sprachen wir über die Ergebnisse des ECM 2021 und haben diese mit den heutigen Praxiserfahrungen verglichen.

 

 

Schauen Sie sich das gesamte Webinar als Video an

 

 

 

Technologisierung der Unternehmenskommunikation

 

Im Gespräch gab Thomas Mickeleit einige Hinweise, was bei der Technologisierung der Kommunikation beachtet werden sollte bzw. welche Schritte dabei nicht außen vor gelassen werden dürfen. Wir haben Ihnen diese Kurzform zusammengefasst: 

 

Prozess Indentifikation

Indentifizieren Sie die Prozesse innerhalb Ihrer Kommunikation, dessen Digitalisierung Ihnen am meisten bringen. Dabei sollten diese Prozesse bereits erfolgreich in die Kommunukationstrategie implementiert sein bzw. funktionieren. Bei der Indentifikation der Prozesse und Schwachstellen ist ein Blick von Außen durch externe Berater oft hilfreich. Wichtig dabei ist auch, dass Sie Schritt für Schritt einen Prozess nach dem anderen digitalisieren und es nicht nicht als reines "Technologie-Einführungs-Thema" betrachten.

 

Einbettung in Change-Prozess

Betrachten Sie diese Veränderungen als gesamtheitlichen und vollumfänglichen Change-Prozess, der Ihre Kommunikationsteams nachhaltig verändert und stellen Sie ihn in den Vordergrund. Es werden nicht mehr nur Teile der Stakeholder-Journey betrachtet, sondern die gesamte Journey von Anfang bis Ende. Dabei gilt es agile Strukturen zu schaffen und die Profession des Kommunikators an sich zu überdenken. Hierbei helfen entsprechende Weiter- und Ausbildungen der einzelnen Teammitglieder. In einigen Fällen müssen bei Bedarf auch gänzlich neue Stellen innerhalb der Kommunukationsabteilung geschaffen werden.

 

Implementierung unterstützender Tools

Ebenfalls hilfreich und unverzichtbar bei der Prozessdigitalisierung sind entsprechende Tools. Dabei gilt es auch hier sich vorab zu informieren und den eigenen Bedarf zu analysieren. Was auf keinen Fall fehlen sollte ist ein fortgeschrittenes Medienanalyse Tool, welches Ihnen in Echtzeit und mit Hilfe von KI die benötigten Daten liefern kann. Die Medien Analyse sollte dabei nicht nur für das Reporting genutzt werden, sondern vor allem um strategische Kommunikations- und Unternehmensentscheidungen zu treffen. 

Im nächsten Schritt sollten Sie ein Redaktionsplanungstool in Ihre Prozesse implementieren. Dieses hilft Ihnen bei der Content Planung, Erstellung und Distribution. Im Grunde ein Newsroom für die Kommunikationsabteilung auf Basis des journalistischen Vorbildes. 

Wie im Vorfeld schon angesprochen, wird durch die Kommunukation in Zukunft die gesamte Stakeholder Journey analysiert und genutzt, ähnlich wie dies schon im Marketing der Fall ist. Dafür werden CRM-Systeme zukünftig eine große und wichtige Rolle spielen. Mit Hilfe dieser kann die gesamte Stakeholder Journey nachvollzogen werden.

Unterstützend zum CRM-System werden auch sogenannte "digital Engagement Systeme" zum Einsatz kommen. Mit diesen können in digitaler Form mit Stakeholdern Dialoge geführt werden.

 

 

Weiterführende Links und Verweise

 

Sie möchten sich detaillierter mit dem Thema auseinandersetzen? Wir haben Ihnen die im Gespräch mit Herrn Zerfaß und Herrn Mickeleit angesprochenen Links, Bücher und Verweise übersichtlich aufgelistet.

 

➡️ European Communication Monitor 2021

➡️ Arthur Page Society - Digital Engagement Systems

➡️ Marie-Christine Schindler - 5 Tools für die Content-Steuerung und Zusammenarbeit im Corporate Newsroom

➡️ Academic Society - CommTech and Digital Infrastructure

➡️ Mark Weiner - PR Technology, Data and Insights: Igniting a Positive Return on Your Communications Investment

 

 

 

 

Sie wollen mit Prof. Dr. Ansgar Zerfaß in Kontakt treten?

Kein Problem, klicken Sie einfach auf einen der nachfolgenden Links.

Vernetzen Sie sich mit Prof. Dr. Ansgar Zerfaß auf LinkedIn

 

 

 

Sie wollen mit Thomas Mickeleit in Kontakt treten?

Kein Problem, klicken Sie einfach auf einen der nachfolgenden Links.

Vernetzen Sie sich mit Thomas Mickeleit LinkedIn