Anhang zu den Überwachungsdiensten - zuletzt aktualisiert: 15 September 2021

 

Dieser Anhang zu den Überwachungsdiensten („Anhang“) ergänzt den zwischen den Parteien bestehenden Vertrag („Rahmenvertrag“). Begriffe in Großbuchstaben, die in diesem Anhang verwendet, aber nicht definiert werden, haben die im Rahmenvertrag angegebene Bedeutung. Bei Diskrepanzen zwischen diesem Anhang und dem Rahmenvertrag hat dieser Anhang Vorrang.

 

1.       Definitionen

Dienste“ bezeichnet Listening- und Überwachungsdienste, die der Lieferant gegenüber dem Kunden erbringt.

 

2.       Nutzungsbedingungen

2.1. Haftung. Der KUNDE hat die Twitter-Nutzungsbedingungen einzuhalten, normalerweise abrufbar unter https://twitter.com/tos, und die Youtube -Nutzungsbedingungen, normalerweise abrufbar unter https://www.youtube.com/t/terms.

2.2. Schutz der NUTZER. Der KUNDE darf nicht: (a) wissentlich LIEFERANTENDATEN zeigen, verbreiten oder anderweitig einer natürlichen oder juristischen Person zur Verfügung stellen, von der er vernünftigerweise annehmen muss, dass sie LIEFERANTENDATEN in einer Weise verwenden könnte, die möglicherweise nicht mit den angemessenen Erwartungen dieser Person an den Datenschutz vereinbar wären;(b) Recherchen oder Analysen durchführen, die eine kleine Gruppe von Einzelpersonen oder eine einzelne Person für rechtswidrige oder diskriminierende Zwecke abgrenzen; (c) LIEFERANTENDATEN verwenden, um eine Person auf der Grundlage von Gesundheit, negativem Finanzstatus oder -zustand, politischer Zugehörigkeit oder Überzeugung, rassischer oder ethnischer Herkunft, religiöser oder philosophischer Zugehörigkeit oder Überzeugung, deren Sexualleben oder sexueller Orientierung, Gewerkschaftsmitgliedschaft oder Daten in Bezug auf eine angebliche oder tatsächliche Begehung einer Straftat oder anderer sensibler Kategorien personenbezogener Daten, deren Nutzung nach geltendem Recht verboten ist, gezielt anzusprechen, zu kategorisieren oder ein Profil von ihr zu erstellen; (d) ohne vorherige schriftliche Zustimmung des LIEFERANTEN, jedoch vorbehaltlich geltender Gesetze, LIEFERANTENDATEN einem Mitglied des US-Geheimdienstes oder einer anderen Regierung oder öffentlichen Stelle zeigen, verbreiten oder anderweitig zur Verfügung stellen.

2.3. Entfernen von LIEFERANTENDATEN. Ein Lizenzgeber oder das geltende Recht können vom LIEFERANTEN verlangen, personenbezogene Daten aus jeglichen LIEFERANTENDATEN zu entfernen. In solchen Fällen wird der LIEFERANT den KUNDEN über die betroffenen LIEFERANTENDATEN informieren, die entfernt werden müssen, und der KUNDE hat diese Daten unverzüglich aus seinen Systemen zu entfernen, sei es während oder nach Ende der LAUFZEIT.

2.4. Einschränkungen. Der Kunde verwendet die Daten des Lieferanten nicht als Beweismittel in Gerichtsverfahren, im Rahmen politischer Aktivitäten oder für öffentliche Darstellungen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Marketing, Werbung, Empfehlungen, Reklame und Lehrschauen.

2.5. Gebühren. Die Gebühren können auf der zwischen den Parteien vereinbarten Schätzung der Nutzung durch den Kunden beruhen. Der Lieferant kann Prüfungen durchführen, um das tatsächliche Volumen des Kunden zu ermitteln. Wenn das geprüfte Volumen des Kunden den vereinbarten Schätzwert übersteigt, stellt der Lieferant die Bereitstellung von Lieferantendaten oberhalb des Schätzwertes ein.

2.6. Lizenz für Lieferantendaten. Der Lieferant räumt dem Kunden eine weltweite, nicht exklusive, nicht übertragbare, unentgeltliche Lizenz ein, im Einklang mit diesem Anhang Lieferantendaten von Systemen des Lieferanten zu verwenden, herunterzuladen, zu kopieren oder zu entfernen.

2.7. Lizenz für Kundendaten. Der Kunde räumt dem Lieferanten eine nicht exklusive, unentgeltliche Lizenz zur Verarbeitung von Kundendaten zur Erbringung der Dienste ein.

2.8. Verfügbarkeit. Die Dienste haben eine durchschnittliche Verfügbarkeit von nicht weniger als 99,5 %, gemessen auf monatlicher Basis, aufzuweisen; ausgenommen sind Ausfallzeiten, die durch (1) planmäßige Wartungsarbeiten zwischen 00.00 und 6.00 Uhr, (2) Störungsbeseitigung und (3) höhere Gewalt verursacht werden. Der Zugang zu den Diensten kann während geplanter Wartungszeiten möglich sein, allerdings kann die Leistung unter dem normalen Niveau liegen.

2.9. Kundenservice. Der Kunde hat unbegrenzten Zugang zum Online-Kundenservice des Lieferanten.

 

3.      Bedingungen für Sendedienste

Artikel 3 enthält zusätzliche Bedingungen für Sendedienste („Sendedienste“) und Lieferantendaten, die über die Sendedienste bereitgestellt werden („Sendeinhalte“).

3.1. Zulässige Nutzung. Der Kunde und die Nutzer dürfen: (a) Video- und Audioaufnahmen suchen und abrufen; (b) Clips für die Speicherung auf und den Abruf von den Servern des Drittanbieters über die zur Verfügung gestellten Hilfsmittel bearbeiten; (c) die Sendeinhalte nur für den internen, professionellen Gebrauch des Kunden und für private, nicht-kommerzielle Kritik, Kommentare, Nachrichtenberichterstattung, Lehre, Wissenschaft oder Forschung verwenden; (d) die Sendeinhalte nur innerhalb der Organisation des Kunden in Form einer digitalen Kopie oder eines Links per E-Mail verbreiten, wie es die Software des Drittanbieters erlaubt; (e) Sendeinhalte, auch nicht Teile davon, nicht öffentlich verbreiten, senden, übertragen, anzeigen oder anderweitig öffentlich ausstellen, einschließlich der Veröffentlichung von Clips auf öffentlichen Webseiten im Internet; (f) Sendeinhalte nicht weiterverkaufen, weitervertreiben, herunterladen oder speichern, es sei denn, es wird in diesem Artikel gestattet, und (g) keine abgeleiteten Werke von Sendeinhalten oder der Software Dritter erstellen, Links kopieren und einfügen, weiterverkaufen, zurückentwickeln oder anderweitig an Dritte weiterverteilen. Der Kunde und die Nutzer haben sich nach besten Kräften zu bemühen, das unbefugte Kopieren oder die Verbreitung von Sendeinhalten zu verhindern.

 

4.      Bedingungen für LexisNexis-Inhalte

Artikel 4 enthält zusätzliche Bedingungen, die für LexisNexis-Inhalte gelten, auf die über die Dienste zugegriffen wird („LexisNexis-Inhalte“).

4.1. LexisNexis-Inhalte. Alle LexisNexis-Inhalte unterliegen den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von LexisNexis, die in der Regel unter http://www.lexisnexis.com/terms/general.aspx eingesehen werden können, oder anderen Bedingungen, die der Kunde direkt mit LexisNexis vereinbart hat.

4.2. Quickshare. Hat der Kunde Quickshare abonniert, kann er LexisNexis-Inhalte intern an die im Auftrag angegebene Anzahl von Empfängern durch tägliche Newsletter, E-Mails und/oder über das Intranet des Kunden veröffentlichen oder verteilen. Im Sinne dieses Absatzes umfasst der Begriff „intern“ den Kunden und seine verbundenen Unternehmen.

 

5.      Bedingungen für kanadische Inhalte

Artikel 5 enthält zusätzliche Bedingungen, die für Lieferantendaten aus Kanada („kanadische Inhalte“) gelten, auf die über die Dienste zugegriffen wird.

5.1. Kanadische Inhalte. Für kanadische Inhalte gelten die üblichen Bedingungen, die in der Regel unter http://cnw.en.mediaroom.com/cnw-content-licensing-terms eingesehen werden können.

 

6.      Nutzer im Vereinigten Königreich

Artikel 6 enthält zusätzliche Bedingungen, die für Inhalte der Newspaper Licensing Agency („NLA“) oder der Copyright Licensing Agency („CLA“) gelten, auf die Nutzer im Vereinigten Königreich über die Dienste zugreifen („NLA- oder CLA-Inhalte“).

6.1. NLA- oder CLA-Inhalte. Ermöglicht der Kunde Nutzern im Vereinigten Königreich den Zugang zu Inhalten von NLA oder CLA, wird der Kunde: (a) eine Lizenz für alle NLA- oder CLA-Inhalte, auf die er über die Dienste zugreift, direkt von NLA oder CLA, je nachdem, was für Nutzer im Vereinigten Königreich gilt, erwerben; (b) sofern er von NLA oder CLA keine Lizenz erhalten hat, NLA- oder CLA-Inhalte weder intern noch an/gegenüber Dritten (mit Ausnahme von lizenzierten Beratungsunternehmen für Öffentlichkeitsarbeit und/oder Handels-/Berufsverbänden) weiter vervielfältigen, kopieren, verteilen, ausstellen, verkaufen, veröffentlichen, ausstrahlen, in Umlauf bringen, liefern oder übertragen, um geistige Eigentumsrechte von NLA bzw. CLA zu verletzen; (c) keine Urheberrechtsvermerke entfernen, verbergen oder verändern, die auf oder in den NLA- oder CLA-Inhalten enthalten sind, auf die zugegriffen wird oder die geliefert werden; (d) NLA- oder CLA-Inhalte nicht in elektronischer Form als Teil einer Bibliothek oder eines Informationsarchivs speichern, es sei denn, dies geschieht im Rahmen der Dienste, und (e) auf Verlangen des Lieferanten eine Erklärung über die Anzahl der zugelassenen Nutzer innerhalb der Organisation des Kunden im Vereinigten Königreich vorlegen.